Kontrollierte Kraftverteilung.

Verankerungen werden überall dort durchgeführt, wo es zum Beispiel um die Sicherung von Böschungen, Baugruben, Bauwerken, Geländesprüngen oder gegen die Auftriebswirkung von Grundwasser geht.

Je nach Aufgabenstellung und temporärer bzw. permanenter Nutzungsdauer setzen wir die verschiedensten Verfahren in der Anker- und Bohrtechnik ein.

  • Temporär-, Semipermanent- und Permanentlitzenanker bis 2.750 KN der Systeme DSI/Dywidag, SUSPA, VSL, BBV
  • Einstabanker temporär oder permanent
  • Mikropfähle (GEWI-Pfähle)
  • Glasfaserkunststoff (GFK)-Anker
  • Selbstbohranker/Hohlstabanker System DSI, Ischebek, IBO, Alwag
  • Bodennägel
  • Herstellung von injizierbaren Rohrschirmen
Ladenburg, Seitenkanal